Was ist eine anonyme Bestattung?

Ein anonymes Grab wird nicht mit Namen oder Geburts- und Todesdaten des Verstorbenen gekennzeichnet. Die Angehörigen nehmen auch nicht an der Bestattung teil. Darüber hinaus bleiben ihnen die genaue Grabstelle und auch der Zeitpunkt der Beisetzung des Verstorbenen unbekannt. Die anonyme Bestattung ist ideal für alle, die keine Angehörigen haben oder deren Familie weit entfernt lebt und nicht zur Beerdigung oder regelmäßig auf den Friedhof kommen könnte. Die Bestattungskosten sind gering.


Ein eigener Urnenhain

Die für eine anonyme Bestattung vorgesehenen Grabfelder auf den Friedhöfen in Hannover sind meist sattgrüne Grasflächen. Wir von Garvens Bestattungswesen GmbH besitzen einen eigenen Urnenhain auf dem Neuen St. Nikolai Friedhof in Hannover, der für die anonyme Urnenbestattung vorgesehen ist. Die Hinterbliebenen wissen, dass der Verstorbene auf diesem schönen Hain beigesetzt wurde, kennen aber nicht die genaue Stelle. Wir sorgen dafür, dass der Ruhehain zu jeder Jahreszeit gepflegt und attraktiv bepflanzt ist.


Wo trauern?

Bei einer anonymen Bestattung gibt es einen gemeinschaftlichen Grabplatz. Dennoch existiert ein Ort der Trauer, wie zum Beispiel unser Urnenhain von Garvens Bestattungswesen GmbH in Hannover. Viele Hinterbliebene trauern nicht gerne an einem Grab, sondern beim Blick ins Fotoalbum oder an einem Ort, an dem sie mit dem geliebten Menschen Zeit verbracht haben. Auch zu Hause kann man Erinnerungskerzen anzünden und ein Bild des Verstorbenen aufstellen. Wir von Garvens Bestattungswesen GmbH in Hannover beraten Ihre Familie und Sie gerne ausführlich zum Thema anonyme Bestattung.

Einige Menschen finden gerade darin Trost, das Grab regelmäßig besuchen und liebevoll schmücken zu können. Deshalb ist es wichtig, im Vorfeld abzuklären, ob die anonyme Bestattung auch wirklich im Sinne aller Hinterbliebenen ist. Das wunderschöne natürliche Umfeld der anonymen Bestattungsfelder wiegt solche Bedenken oft wieder auf. Besuchen Sie doch einfach den Urnenhain unseres Bestattungsinstitutes auf dem Neuen St. Nikolai Friedhof in Hannover und machen Sie sich selbst ein Bild von dieser ganz besonderen Ruhestätte, auf der schon viele Verstorbene eine würdige Grabstelle gefunden haben.


Stille Bestattung auf See

Eine beliebte Form der anonymen Bestattung ist die sogenannte stille Bestattung auf See. Diese Bestattungsart wird gerne gewählt, wenn der Verstorbene einen besonderen Bezug zur See hatte oder ausdrücklich eine Seebestattung wünschte. Üblicherweise findet die Einäscherung am Wohnort des Verstorbenen statt. Auch eine Trauerfeier kann hier abgehalten werden. Dort wird die Asche in eine spezielle Seeurne umgefüllt, die sich im Wasser natürlich zersetzt.

Bei einer stillen Seebestattung werden mehrere Urnen gleichzeitig bestattet. Trauergäste dürfen bei der Fahrt nicht dabei sein. Fragen Sie uns von Garvens Bestattungswesen GmbH in Hannover, wenn Sie sich für eine stille Seebestattung interessieren – wir informieren Sie gerne näher.


Waldbestattung

Obwohl die Bestattung der Urne zwischen den Wurzeln eines Baums in einem Friedwald oder Ruheforst anonym anmutet, zählt sie nicht zu den anonymen Bestattungen. Zum einen ist Ihnen hier die Möglichkeit gegeben, eine kleine Namenstafel an dem Baum anzubringen, unter dem der Verstorbene seine letzte Ruhe gefunden hat. Zum anderen werden die Grabstellen registriert. Selbst falls Sie vergessen haben, unter welchem Baum sich der Urnenplatz befindet, kann die Grabstelle jederzeit bei der Verwaltung des Ruhewaldes erfragt werden. Eine Baumbestattung ist eine ideale Alternative zur klassischen anonymen Bestattung und liegt ebenfalls in einem natürlichen Umfeld.