Vorteile der Kremierung

Sehr viele Menschen liebäugeln heutzutage mit der Möglichkeit einer Einäscherung. Hygienegründe spielen hier eine Rolle sowie die für viele Menschen unangenehme Vorstellung des Verwesens im Sarg. Ein weiterer Grund sind die günstigeren Kosten für die Einäscherung und Grabstelle. Während für eine Erdbestattung ein Wahl- oder Reihengrab auf dem Friedhof zur Auswahl steht, gibt es nach einer Kremierung vielfältige Bestattungsarten für die Asche des Verstorbenen. Die Optionen reichen von der Urnenbestattung auf dem Friedhofsgelände über Wald- und Seebestattungen bis hin zur Verstreuung der Asche im Ausland oder zur Anfertigung eines Erinnerungsdiamanten.


Das sollten Sie wissen

Grundsätzlich sollte eine Willenserklärung des Verstorbenen vorliegen, dass er die Einäscherung wünscht. Fehlt diese, können die Angehörigen uns von Garvens Bestattungswesen GmbH den Willen des Verstorbenen schriftlich bestätigen. Eine Einäscherung darf nur erfolgen, wenn die Todesursache eindeutig feststeht. Vor der Feuerbestattung muss deshalb vom Amtsarzt eine zweite Leichenschau durchgeführt werden. Wir von Garvens Bestattungswesen GmbH in Hannover erklären Ihnen gerne alles Nähere zum Ablauf dieser amtsärztlichen Untersuchung.

Um den Toten dabei nicht aus und wieder anziehen zu müssen, richten wir von Garvens Bestattungswesen GmbH seine Kleidung vorher entsprechend her. Meistens besteht das Krematorium darauf, dass der Verstorbene in Naturfasern gekleidet ist, um die Umwelt durch das Verbrennen von synthetischen Materialien nicht zu belasten. Soll der Verstorbene keine eigenen Kleidungsstücke tragen, führen wir von Garvens Bestattungswesen GmbH ein breites Sortiment an Totenhemden, die praktischerweise hinten gebunden werden. So wird dem Amtsarzt in Hannover die Arbeit erleichtert und die empfindliche Haut des Toten nicht gefährdet.


Wie ist der Ablauf einer Feuerbestattung?

Üblicherweise liegen zwischen dem Todestag und der Urnenbeisetzung circa anderthalb bis drei Wochen. Die gesetzlichen Fristen unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. In diesem Zeitraum können die Angehörigen ein Bestattungsunternehmen beauftragen, ein Grab auswählen und die Form der Abschiednahme planen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, damit wir Sie rechtzeitig in allen Angelegenheiten rund um die Beisetzung unterstützen können.

Nach der Einäscherung, auch Kremation genannt, wird dem Bestatter oder der Bestatterin eine fest verschlossene Kapsel mit der Asche der oder des Verstorbenen übergeben. Diese setzt der Bestatter oder die Bestatterin in eine von den Angehörigen ausgewählte Schmuckurne. Im Anschluss daran kann die Beisetzung stattfinden.

Wie lange die Trauerfeier bei der Bestattung dauert und in welchem Rahmen sie stattfindet, obliegt den Wünschen der Angehörigen. In der Regel dauert eine Trauerfeier bei einer Einäscherung eine knappe halbe Stunde. Sie kann unter anderem an folgenden Orten stattfinden:

  • In einer Friedhofskapelle oder -trauerhalle
  • In einer Kirche
  • Im Abschiedsraum des Krematoriums
  • Im Bestattungsinstitut

Sehr häufig wird eine Trauerfeier von einer Rede oder Musik begleitet. Selbstverständlich können sich die Angehörigen alternativ auch dazu entscheiden, keine Trauerfeier abzuhalten.Nach der Trauerfeier wird schließlich die Schmuckurne mit der Asche der verstorbenen Person zu Grabe getragen und der Erde übergeben. Zu dieser Gelegenheit werden oftmals noch ein Gebet oder einige abschließende Worte gesprochen.


Beisetzungspflicht für die Feuerbestattung

Neben der Sargpflicht gilt in Deutschland für die Einäscherung auch eine Beisetzungspflicht. Laut deutschem Recht dürfen Leichname grundsätzlich nur auf Friedhöfen bestattet werden. Dies gilt ebenso für die Kremationsasche. Der Wunsch vieler Menschen, die Urne mit der Asche ihrer Angehörigen mit zu sich nach Hause zu nehmen, kann somit in Hannover nicht erfüllt werden. Den Angehörigen wird die Asche nicht ausgehändigt. Eine eventuelle Überführung an einen anderen Ort ist in Hannover nur durch einen Bestatter oder eine Bestatterin gestattet.


Sargpflicht auch für die Feuerbestattung

In Deutschland gilt die Sargpflicht. Das bedeutet, dass auch bei einer Feuerbestattung auf jeden Fall ein Sarg ausgewählt werden muss, in dem die Einäscherung stattfindet. Anschließend wird die verbleibende Asche in eine Urne umgefüllt. Grundsätzlich können Sie jeden Sarg für die Einäscherung wählen, allerdings muss der Sarg eine schadstoffarme Verbrennung gewährleisten. Oft werden hier Verbrennungssärge ohne Griffe gewählt, aber auch Modelle aus einfacheren Hölzern wie Kiefer und Fichte.


Die Kremierung

Die Einäscherung findet in einem Krematorium statt. Je nach Körpergewicht dauert der Prozess einer Einäscherung etwa 90–120 Minuten. Dabei wird der Ofen auf bis zu 1.200 Grad erhitzt. Der Sarg dient hierbei als zusätzliches Verbrennungsmaterial. Die Mitarbeiter des Krematoriums in Hannover kontrollieren und überwachen den gesamten Vorgang an Monitoren sowie mithilfe von Kameras und Schaufenstern am Ofen, und protokollieren ihn. Es wird immer nur ein Leichnam im Sarg eingefahren, sodass sich anschließend auch immer nur die Asche eines einzigen Menschen im Ofen befindet. Etwa 2–3 Kilo Totenasche bleiben nach der Einäscherung zurück.

Damit es bei einer Kremierung nicht zu Verwechslungen kommt, wird vorher ein kleiner, feuerfester Schamottestein mit der Einäscherungsnummer auf den Sarg gelegt. Anschließend wird die Asche in eine Aschenkapsel gegeben. Auf dem Verschlussdeckel stehen neben der Einäscherungsnummer alle Vor- und Zunamen des Verstorbenen, sein Geburtsdatum und Todestag, der Tag der Einäscherung sowie das ausführende Krematorium. Zum sicheren Nachweis für die verwechslungsfreie Feuerbestattung des Toten müssen die Einäscherungsnummern auf dem Schamottestein und Aschenkapsel identisch sein. Wir von Garvens Bestattungswesen GmbH in Hannover informieren Sie gerne zu diesem Thema.


Trauerfeier vor oder nach der Kremierung

Bei einer Einäscherung haben Sie grundsätzlich die Wahl, die Trauerfeier vor der Kremierung am Sarg oder danach an der Urne abzuhalten. Bei einer Trauerfeier vor der Einäscherung können sich die Angehörigen am aufgebahrten Sarg der oder des Verstorbenen im Krematorium verabschieden. Häufig findet die Trauerfeier am Sarg einige Tage vor der Einäscherung statt. Eine Trauerfeier nach der Einäscherung ist vergleichbar mit dem Ablauf einer Erdbestattung auf einem Friedhof.


Wann findet eine Feuerbestattung statt?

Wie bei allen Bestattungsarten gilt auch bei einer geplanten Einäscherung, dass der Tote innerhalb von 36 Stunden in geeignete Ruhe- und Aufbewahrungsräume überführt und hygienisch versorgt werden muss. Eine Kremierung ist frühestens 48 Stunden nach dem Todeszeitpunkt statthaft. So viel Zeit brauchen Sie aber sowieso, um die vorgeschriebenen Papiere zu beschaffen und gemeinsam mit dem Bestatter von Garvens Bestattungswesen GmbH in Hannover alle Formalitäten zu regeln. Nach hinten sind allerdings keine engen Grenzen gesetzt. Üblicherweise findet die Einäscherung in Hannover innerhalb weniger Tage nach Übergabe der Bestattungspapiere und Überführung des Leichnams ins Krematorium statt.


Zu erwartende Kosten

Grundsätzlich ist die Feuerbestattung günstiger als die Erdbestattung. Dies liegt vor allem an den hohen Gebühren für Erdgrabstätten. Ein Verbrennungssarg kostet meist mehrere hundert Euro weniger als der Sarg für die Erdbestattung. Die Friedhofsgebühren für ein Urnengrab sind regional sehr unterschiedlich. Lassen Sie sich von uns von Garvens Bestattungswesen GmbH umfassend beraten, wenn es um Ihr Budget für eine Feuerbestattung in Hannover geht!


Überblick über die Beisetzungsmöglichkeiten

Bei einer Einäscherung haben Sie eine besonders große Auswahl an Beisetzungsmöglichkeiten. Auf einem Friedhof besteht die Möglichkeit der Erdbestattung in einem Wahl-, Reihen- oder Wiesengrab. Zudem ist auch eine anonyme Bestattung oder eine Bestattung in einem Kolumbarium, einer Urnennische, möglich.

Obwohl in Deutschland eine gesetzliche Verpflichtung zur Friedhofsbestattung herrscht, gibt es einige Ausnahmen von dieser Regelung. So können Urnen auch im Rahmen einer Waldbestattung auf einem Waldfriedhof, zum Beispiel in einem Friedwald oder Ruheforst, bestattet werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit einer Seebestattung oder einer Motorradbestattung. Gerne informieren wir Sie näher über die vielfältigen Möglichkeiten einer Beisetzung.